DE ǀ EN
×

Rahmenvereinbarungen - Die eierlegende Wollmilchsau?

In der Sonderausgabe 2019 der Zeitschrift Vergabe Navigator erörtert Rechtanwalt Malte Müller-Wrede sowohl die Vorteile als auch die Tücken einer Rahmenvereinbarung.

Insbesondere bei einem hohen und wiederkehrenden Beschaffungsbedarf über einen längeren Zeitraum ist die Bündelung mehrerer Einzelaufträge in einem einzigen Vergabeverfahren im Wege der Rahmenvereinbarung sinnvoll. Gleichzeitig kann sich der öffentliche Auftraggeber im Wege der Rahmenvereinbarung schnell selbst ein Bein stellen, wenn er die aktuelle Rechtsprechung zu Rahmenvereinbarungen außer Acht lässt. Rechtsanwält Malte Müller-Wrede fasst diese in seinem Beitrag der Sonderausgabe 2019 im Vergabe Navigator (S. 21-23) zusammen und ordnet sie rechtlich ein.

Der Beitrag ist – unter kostenpflichtiger Anmeldung – hier abrufbar.